Golle Zelte & Planen GmbH

pfeil

Membranbau

       

Membranbauten können sich in der Wertigkeit durch die realisierbare Ästhetik mit herkömmlichen Strukturen messen. Unter ökologischen Gesichtspunkten wird bei textilen Bauten gegenüber konventionellen Bauten nur ein Drittel des üblichen Konstruktionsgewichtes eingesetzt. Es wird dabei auf ressourcenschonenden Materialeinsatz mit hoher Lebensdauer geachtet. Durch die hohe Lebensdauer der Materialien werden textile Bauten heute genau wie herkömmliche Bauten als Dauerbauten eingestuft. Membranbauten schaffen neue architektonische Chancen für Mensch und Umwelt.

 
 

Im Membranbau wird die endgültige Form erst durch die Statik bestimmt.
Wind- und Schneelasten sind regionale Auflagen und müssen ebenso berücksichtigt werden, wie die klimatischen Besonderheiten. Aus der Statik der Membran ergibt sich das komplette Anforderungsprofil der textilen Überdachung. Hier werden Randgeometrie und Randausbildung, dienlich der Lastabtragung, festgelegt. Das Gleiche gilt für L
asteinleitungspunkte in das Tragwerk. Zusätzlich ist darauf zu achten, dass bei äußerer Lasteinwirkung, wie durch Wind oder Schnee, eine Formveränderung der textilen Überdachung stattfindet. Diese Formveränderungen müssen durch Anschlusspunkte an bestehenden konventionellen Bauten oder aber durch Krafteinleitung in Fundamente aufgenommen werden.

 
 

In der Planung beginnt nach der Konkretisierung der Idee die Entwurfsplanung, die aus der Formfindung in Verbindung mit einer überschlägigen statischen Berechnung besteht. Der Entwurf ist mit den bauseitigen funktionalen und ästhetischen Anforderungen abzugleichen. Danach beginnt die endgültige Planung, die mit einer prüffähigen statischen Berechnung endet. Nach erfolgreicher Prüfung der Statik durch einen Prüfer werden die Ausführungspläne erstellt, die ebenfalls zu prüfen sind. Nach endgültiger Genehmigung und Freigabe erfolgt die Herstellung der Werkstattpläne und der Zuschnitt für Tragwerk, Seile und Membranen sowie eine Montageplanung. 

Für die Membran wird nach Festlegung der endgültigen Geometrie mit Hilfe speziell dafür entwickelten dreidimensionalen Computerprogrammen ein Zuschnittsmodell entwickelt, das den geplanten Vorspannungszustand unter Berücksichtigung des Dehnverhaltens des gewählten Materials widerspiegelt. Die sich daraus ergebenden Einzelzuschnitte werden unter Berücksichtigung von Nahtzugaben computergestützt auf das in Rollen angelieferte Rohmaterial aufgetragen oder mit speziellen CNC-Schneidplottern direkt ausgeschnitten. Die sich so ergebenden Zuschnittsbahnen werden danach durch Hochfrequenzschweißmaschinen oder thermisch miteinander verschweißt.

Kontaktieren Sie uns zur Realisierung Ihrer geplanten Projekte.




Ausbildungssuche
AZUBI - Suche ...


Ausbildungsmesse 2018
Ausbildungsmesse 2018

Am 25.10.2018 waren wir wieder auf der Ausbildungsmesse in der Festhalle Plauen vertreten. Wir konnten viele interessante Gespräche führen, in denen wir unsere Ausbildungsberufe Technischer Konfektionär/-in & Industriekaufmann/-frau vorstellten.


90 Jahre Golle
September 2017

90 JAHRE -
Golle
Zelte & Planen GmbH

2017 durften wir unser 90-jähriges Betriebsjubiläum feiern. Wir danken allen Beteiligten; den Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten, sowie unseren Freunden und Bekannten die mit uns dies ermöglicht haben. Wir freuen uns auf viele weitere Jahre mit Ihnen. Vielen Dank für Ihre Treue und das Vertrauen.

Vorsprung durch Investition
Plauen, den 21.03.2016

Europas längste Schweißtafel ist einsatzbereit



Seit März 2016 fahren

2 neue
 Hochfrequenzschweiß-maschinen


in unserer Produktionshalle und wir dürfen mit Stolz behaupten: "Wir verfügen über Europas längste Schweißtafel mit einer
Gesamtlänge von 70,4 m!
"


 
  
Seestern Panorama Zeulenroda

Juni 2017

Panorama Seebühne Zeulenroda

Gefertigt wurde das rund 1000 m² große Bühnen-Membrandach aus einem speziellen PVC Gewebe. Die einzelnen Flächen wurden mittels Hochfrequenzmaschinen verschweißt.